Postkartenaktion zum 25. November: Beziehungsgewalt hat viele Gesichter

28. November 2018 | By

 

Anlässlich des Internationalen Tages „NEIN zu Gewalt an Frauen“ am 25. November stellen wir zum 11. Mal eine Postkarten-Kampagne vor, die auf das Thema „Gewalt in Partnerschaft und Familie“ aufmerksam machen will. In diesem Jahr ist der Fokus auf „Digitale Gewalt“ gerichtet. Auf unserer Postkarte ist ein auf den ersten Blick harmloser Chatverlauf zwischen einem Paar zu sehen, der erst beim genauen Lesen deutlich macht, dass hier Gewalt ausgeübt wird. In gewalttätigen Beziehungen ist es relativ normal geworden, die technischen Möglichkeiten zu nutzen, um z.B. über Messenger wie Whatsapp auch auf Distanz Kontrolle auszuüben. Auf diesem Wege kann die Partnerin beleidigt, beschimpft, erpresst oder sogar bedroht werden. Dabei umfasst digitale Gewalt eine Vielzahl von Erscheinungsformen, wie z.B. Ausspionieren und Abfangen von Daten, Ortung und digitale Kontrolle, Diffamierung, Nachstellung und Bedrohung.

Die Erfahrungen aus unserer Beratungspraxis zeigen, dass immer mehr Klientinnen von solchen Angriffen betroffen sind. Information, Prävention und das Wissen um Rechte und Möglichkeiten sind wichtig, um schnell, angemessen und effektiv reagieren zu können und einen verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Medien zu erreichen.

An Arztpraxen, Schulen, Kindergärten und Beratungsstellen haben wir rund um den „Antigewalttag“ tausende Postkarten verschickt, hinzu kommen die 7500 Postkarten, mit denen die Kartenständer in Cafés und Kneipen im Raum Kassel bestückt werden.

Filed in: Aktuelles, Allgemein